Behandlung meines Hundes

(Beitrag bzw. Frage wurde 1294 mal gelesen)

Hallo noch einmal,
ich habe noch eine weitere Frage und hoffe, dass ich hier richtig bin.

Dürfen Heilpraktiker eigentlich auch Hunde behandeln?
Oder ist das wie beim Menschen getrennt in Arzt und Tierarzt?

Mein Tierarzt kann mir leider bei dem Problem meines alternden Hundes nur unzureichend helfen, sodass ich nun naturheilkundlich behandeln lassen möchte.

Sehen Sie da eine Möglichkeit?

Vielen Dank!

schrieb Luisev.H. am: 2012-08-14 12:31:33

Hallo Luise,
ja, theoretisch dürfen Heilpraktiker auch Ihren Hund behandeln.
Das liegt daran, dass der Begriff Tierheilpraktiker nicht geschützt ist und sich daher jeder so nennen darf (und auch behandeln kann).
Allerdings hat man entsprechende Einschränkungen. Man kann keine verschreibungspflichtigen Medikamente einsetzen zB; so wie es der Heilpraktiker auch nicht darf/kann.

Es kommt also darauf an, was Ihr Hund für Probleme hat. Vielleicht kann ein Heilpraktiker oder Tierheilpraktiker zumindest ergänzend helfen.
Vielleicht schreiben Sie einfach einmal, worunter er leidet.

schrieb HPSchneider am: 2012-08-21 07:17:47
Neuen Kommentar schreiben
Emails bekommen falls kommentiert
Ihr Name:

Ihre E-mail:

Ihre Frage:

Sicherheitscode:
 Neuladen
Sicherheitscode:

Sie haben eine Frage zum Thema Heilpraktiker?


Fragen Sie Unsere Experten

» So werden Sie Heilpraktiker-leitfaden.info - Partner