oft Mandelentzündung - OP umgehen

(Beitrag bzw. Frage wurde 4168 mal gelesen)

Hallo lieber Heilpraktiker,

ich hoffe, dass ich hier etwas Unterstützung und auch Hoffnung bekomme. Ich bin 36 Jahre alt, habe eine 3-jährige Tochter, arbeite halbtags und war in diesem Jahr sehr oft krank. Angefangen hat alles mit 2 Magendarminfekten, danach Blasenentzündung, 2 Streptokokkeninfektionen, und seitdem immer wiederkehrende Infekte mit Mandelentzündung - ohne Bakterien. Jetzt liegen zwischen dem aktuellen und letzten Infekt gerade mal 2 Wochen und ich bin seelisch, wie körperlich am Ende. Ich habe dieses Jahr 4 x Antibiotikum bekommen. Nun wird mit eine Mandelentfernung angeraten, die ich aber überhaupt nicht will. Welche Möglichkeiten gibt es hier über die Naturheilkunde?
Herzlichen Dank
Karin Häringer

schrieb Karin Häringer am: 2009-11-20 15:06:06

Hallo liebe Frau Häringer,
zunächst kann ich sehr gut verstehen, daß Sie sich am Ende fühlen, denn Sie haben da ja bereits einiges hinter sich.

Chronische Infekte wie Sie sie hier beschreiben haben nicht selten ihre Ursache in einer zugrundeliegenden chronischen Erkrankung, die sich gut und dauerhaft mit Hilfe einer klassisch Homöopathischen Behandlung therapieren läßt.
Die Homöopathie behandelt SIE ganzheitlich als individuellen Menschen.

Ich würde Ihnen raten, sich eine/n klassisch homöopathisch arbeitenden Therapet/in in Ihrem Umfeld zu suchen. Zunächst wäre ein Anamnesegespräch angebracht, indem Ihre gesamten Beschwerden- von Beginn bis zum aktuellen Stand, aufgezeichnet werden. Hierzu gehören neben den körperlichen Beschwerden auch die seelische Verfassung, die eigene Krankenbiografie sowie auch unbedingt die der Familie, Ihr soziales Umfeld etc.

Eine solche "Erstanamnese" dauert i.d.R ca 2-3 Stunden. Im Anschluß daran wird Ihr/e Therapeut/in ein für Sie passendes Arzneimittel heraussuchen, welches Ihren Empfindungen, Beschwerden etc gemäß dem Grundsatz der Homöopathie, am Ähnlichsten.

Ich wünsche Ihnen baldige Besserung und alles Liebe

Melany Ratsak

schrieb Melany Ratsak am: 2009-11-22 12:16:12

Ich kann das Geschriebene nur bestätigen! Die Klassische Homöopathie könnte hier bestimmt gute Dienste tun, indem das entsprechende Einzelmittel verabreicht werden würde. Hinter all dem Beschriebenen stecken nicht viele Einzelerkrankungen, sondern eine einzige Ursache, die auf dem beschriebenen Weg behoben werden könnte.
Was ergänzend oder auch im Vorfeld laufen könnte, wäre eine Darmsarnierung, da offenbar das ganze Immunsystem (bei 4 Antibiosen in kurzer Zeit keine Seltenheit) lahm gelegt wurde.
Viel Erfolg!
Mit freundlichen Grüßen
Deborah Kassautzki (HP, Dozentin)

schrieb Deborah Kassautzki am: 2010-01-07 13:19:59

Ein schneller Tipp: besorgen Sie sich das Buch "Immun mit kolloidalem Silber" von Josef Pies und Uwe Reinelt.
Ich habe sehr gute Erfahrungen mit kolloidalem Silber gemacht. Erfolgreiche Therapie bei Lungenentzündung, chron. rezidivierenden Blasenentzündungen bis hin zu Nagelpilz. Die verwendete Konzentration liegt bei 25 ppm. Es gibt einige Hersteller die aber sehr hohe Preise verlangen. Es lohnt sich daher bei konsequenter Anwendung die Anschaffung eines Gerätes zur Herstellung von kolloidalem Silber für den Hausgebrauch. Einfache Geräte fangen so bei 80 Euro an, Profigeräte bekommt man für 159 Euro.

Viel Erfolg damit

schrieb Dr. Ralf Hertle am: 2010-03-03 21:47:13
Neuen Kommentar schreiben
Emails bekommen falls kommentiert
Ihr Name:

Ihre E-mail:

Ihre Frage:

Sicherheitscode:
 Neuladen
Sicherheitscode:

Sie haben eine Frage zum Thema Heilpraktiker?


Fragen Sie Unsere Experten

» So werden Sie Heilpraktiker-leitfaden.info - Partner