Blähungen

(Beitrag bzw. Frage wurde 3116 mal gelesen)

Hallo,
ich leid tendenziell unter blähungen, mal schlimmer mal weniger schlimm. Es ist mir aber peinlich zum arzt zu gehen. ich weiß nicht welcher und ich weiß auch nicht, an was es liegt - und ob es wirklich eine krankheit ist?
freu mich über jeden Ratschlag.

schrieb Ingeborg am: 2009-11-08 21:46:34

Hallo Ingeborg,
Blähungen heißen meist, daß entweder eine Nahrungsmittelunverträglichkeit vorliegt- vielleicht fällt Dir ja spontan ein, was Su nicht verträgst. Zweitens ist bei vielen Menschen die Darmflora durch Antibiotikagabe, STreß, zu schnelles oder spätes Essen, viel Rohes....nicht intakt.
Mein Rat: versuche rauszufinden, was Dir nicht bekommt: aufschreiben, was Du gegessen hast und aufschreiben, wie es Dir ging, so etwas 3 Wochen lang. Und dann meide diese Speisen. 2. Schau, daß Du morgens mit zB gekochten Haferflocken beginnst und am Tag Gemüsesuppe, möglichst mal eine Zeit das Brot weglassen und Abends nach 18 Uhr nichts mehr essen.
Therapeuten empfehle ich Therapeuten, die Osteopathie oder Ortho-Bionomy anbieten, die würden dann Deinen Darm behandeln, "massieren".

schrieb Marit Uhlig am: 2009-11-10 09:58:25

Hallo Ingeborg,

ich möchte noch ergänzen, dass es zusätzlich helfen kann, Schüssler-Salze zu nehmen (da sollten Sie sich beraten lassen, welche in Ihrem Fall sinnvoll wären) bzw. mal von einem manuellen Therapeuten (z.B. Dorn-Breuss oder Ortho-Bionomy finde ich übrigens auch sehr gut) durchtesten zu lassen, ob Sie evtl. eine Blockade im Wirbelbereich haben. Auch so eine mechanische Blockade kann nämlich (wenn sie über längere Zeit besteht) die Darmtätigkeit beeinflussen.

Ein Hinweis: es wäre vielleicht auch wirklich sinnvoll, sich vorab von einem Arzt durchchecken zu lassen. Blähungen sind nur ein Symptom und können sehr vielfältige Ursachen haben (Verdauungsprobleme, Leberprobleme, psychosomatische Gründe usw.)

Schämen brauchen Sie sich dafür überhaupt nicht. Gehen Sie doch erst einmal zu Ihrem Hausarzt, der wird sie dann evtl. weiter verweisen an einen Internisten, Allergologen, Orthopäden oder was immer nötig ist. Hilft der Arzt nicht weiter, dann können Sie es ja immer noch mit einem Heilpraktiker versuchen.

Besten Gruß
Ingrid Heyd

schrieb Ingrid Heyd am: 2009-11-10 15:08:06

Hallo Frau Heyd,

vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort. Hört sich alles sehr vernünftig an. ich werde Ihren Vorschlag die Ernäherung zu beobachte gleich in die Tat umsetzen.
Dorn-Breuss oder Ortho-Bionomy - sagt mir leider gar nichts und höre ich zum erstn Mal, aber ich würde mich gern genauer darüber informieren. Hätten sie vielleicht noch eine Tipp?

Danke und Grüße
Ingeborg P.

schrieb Ingeborg am: 2009-11-11 15:32:57

Hallo Ingeborg,
sind die Beschwerden mittlerweile besser? Haben Sie eine der Therapien gemacht?

Ich habe auch immer sehr unter Blähungen gelitten, da ich Verwachsungen im Darm habe.
Seit einigen Monaten nehme ich auf Anraten einer Heilpraktikerin keinen Zucker mehr zu mir und habe seitdem kaum noch Probleme :)
Die ersten Tage war es zwar schwer, keine Süßigkeiten, Nutella, Marmelade, Kekse und Kuchen mehr zu essen, mittlerweile vermisse ich das alles aber nicht mehr.
Zumal ich weiß, dass es mir bei einem Rückfall wieder schlechter gehen würde, fällt es mir leicht, ohne Zucker zu leben.

Vielleicht wäre das auch etwas für Sie oder andere Betroffene?

schrieb SWA am: 2013-02-26 12:56:55

Hallo SWA,
das klingt ja wirklich gut :)
Wie schwer ist es denn, ohne Zucker zu leben?
Haben Sie dadurch aus abgenommen?
Apropos Kuchen: Ich backe sehr gerne selbst. Welche Produkte kann ich anstatt von Zucker verwenden? Manchmal soll ein Kuchen ja trotzdem süß sein ;)
(Stevia ist übrigens nicht so mein Geschmack)

schrieb Neopren am: 2013-03-07 15:03:27
Neuen Kommentar schreiben
Emails bekommen falls kommentiert
Ihr Name:

Ihre E-mail:

Ihre Frage:

Sicherheitscode:
 Neuladen
Sicherheitscode:

Sie haben eine Frage zum Thema Heilpraktiker?


Fragen Sie Unsere Experten

» So werden Sie Heilpraktiker-leitfaden.info - Partner