Homöopathie

(Beitrag bzw. Frage wurde 2375 mal gelesen)

Kann man Homöopathie auch bei Heuschnupfen anwenden?

schrieb wellinet am: 2009-10-13 17:28:02

Ja kann man. Dazu wenden Sie sich bitte an einen der hier gelisteten Heilpraktiker.

Viele Grüße

schrieb Dominik Sellmer am: 2009-10-13 17:29:25

Bei der Homöopathie kommt es weniger auf die Krankheit an sich, sondern eher auf den Umgang des Patienten mit der Krankheit an. Klingt etwas kompliziert, ist aber relativ einfach zu erklären.
Für den Heilpraktiker ist wichtig, zu wissen, wie der Patient seit Auftreten sich verändert hat. Haben sich Schlafgewohnheiten geändert, Stuhl, Urin, Ängste, Appetit, Vorlieben, seelischer Zustand, Träume usw usw.

Anhand von Auffälligkeiten, besonderen Symptomen wird dann das passende homöopathische Mittel herausgesucht.

Jemand, der Heuschnupfen hat, kann daher das gleiche Mittel benötigen wie jemand, der Hämorrhoiden oder Wadenkrämpfe hat.

schrieb Schneider am: 2012-04-03 14:37:27

Das sind sehr hilfreiche Informationen. Vielen sind soclhe Informationen gar nicht bekannt, da sie oftmals das kleingedruckte nicht durchlesen, daher ist es immer hilfreich so etwas auch woanders nachlesen zu kf6nnen.

schrieb Roshan am: 2015-08-09 05:24:34
Neuen Kommentar schreiben
Emails bekommen falls kommentiert
Ihr Name:

Ihre E-mail:

Ihre Frage:

Sicherheitscode:
 Neuladen
Sicherheitscode:

Sie haben eine Frage zum Thema Heilpraktiker?


Fragen Sie Unsere Experten

» So werden Sie Heilpraktiker-leitfaden.info - Partner