Krankheiten

(Beitrag bzw. Frage wurde 2646 mal gelesen)

Stimmt es wirklich, dass Heilpraktiker weder Masern, Mumps noch Röteln behandeln dürfen? Wozu braucht man denn dann einen Heilpraktiker? Macht es Sinn mit Kindern zum Heilpraktiker zu gehen?

schrieb Dori am: 2010-04-14 18:19:05

Ja, das ist richtig, Heilpraktiker dürfen keine Infektionskrankheiten behandeln.
Es gibt doch aber noch eine ganze Menge anderer Erkrankungen, mit denen man zum Heilpraktiker gehen kann. Dorthin gehen z.B. oft Menschen, die in der SChulmedizin als "austherapiert" gelten, d.h. die durch Ärzte keine Heilung erfahren haben. Und solche, die der Natur mehr vertrauen als der Pharmaindustrie. Auf jeden Fall würde ich auch für Kinder einen Heilpraktiker empfehlen, allerdings sollte der sich natürlich mit Kindern auskennen.

schrieb Heilpraktikerin Andrea Falta am: 2010-04-27 08:25:57

Als HP kannst du aber begleitend z.B. das Immunsystem stärken.

schrieb Ortrud Höft am: 2010-09-12 11:29:49

Ja eine Zahnzusatzversicherung wird immer wichtiger, ieronsbndese ab ne4chstes Jahr. Die Kasse wird dann leider nicht mehr alle Zahnbehandlungen wie gewohnt bezuschussen.

schrieb Aida am: 2015-12-02 06:40:50
Neuen Kommentar schreiben
Emails bekommen falls kommentiert
Ihr Name:

Ihre E-mail:

Ihre Frage:

Sicherheitscode:
 Neuladen
Sicherheitscode:

Sie haben eine Frage zum Thema Heilpraktiker?


Fragen Sie Unsere Experten

» So werden Sie Heilpraktiker-leitfaden.info - Partner