Artikel erstellt von: http://www.heilpraktiker-leitfaden.info/heilpraktiker/view/2

B-Vitamine gegen Nervosität.

B-Vitamine stärken die Nerven und helfen somit gegen Nerväsität:
Vitamin B1 ist in Naturreis und Bohnen zu finden
Vitamin B2 befindet sich in Milchprodukten, im Hering und in der Forelle
Vitamin B5 ist in Champignons enthalten
Vitamin B6 befindet sich in Nüssen und Kartoffeln
Vitamin B12 befindet sich in Quark, Sauerkraut und Makrelen
Um gegen Nervosität anzukämpfen, hilft es auch Trockenfrüchte zu kauen. Trockenfrüchte enthalten reichlich von dem Antistressmineral Magnesium.
Sie können Ihre Nerven auch mit Johanniskraut stärken. Johanniskraut hilft gegen negative Gefühle und Unruhe. Es gibt Johanniskraut als Tee oder auch als Kapseln (Apotheke, Drogerie).
Ein beruhigendes Mittel ist das ätherische Öl Lavendel. Wir empfehlen Ihnen im Laufe des Tages immer einmal wieder daran zu riechen.
Popcorn hilft gegen leichte Nervosität, aufgrund des Lecithingehaltes. Bei stärkerer Nervosität raten wir Ihnen, sich Naturlecithin aus der Apotheke zu holen und einen Esslöffel zu sich zu nehmen.
Nützlich gegen Nervosität ist auch Honig. Die Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und Enzyme wirken beruhigend. Lutschen Sie einfach einen Löffel Honig, wenn Ihnen danach ist und lassen Sie den Honig langsam in Ihrem Mund zergehen, damit Ihre Schleimhäute die Stoffe gut aufnehmen können.

Hier finden Sie einen Versicherungsvergleich für Heilpraktikerversicherungen