Artikel erstellt von: http://www.heilpraktiker-leitfaden.info/heilpraktiker/view/908

Hausstauballergie

Wie kann man sich vor der Hausstauballergie schützen?


Die Allergie auf Hausstaub ist inzwischen am häufigsten verbreitet. Verursacht wird sie von den Hausstaubmilben, die sich von Hautschuppen ernähren. Daher leben sie besonders gerne in Betten, aber auch in Teppichen und Polstermöbeln.



Symptome sind Atemwegbeschwerden mit Schnupfen, Augentränen und Bronchialreizungen, die sich nicht selten zu einem allergischen Asthma entwickeln. Manche Menschen reagieren auch mit Hautausschlägen.



Typisch für die Allergie ist ein starkes Auftreten der Symptome direkt nach dem Aufstehen, Besserung im Lauf des Tages und ein rasches Abklingen nach Verlassen des Hauses.

Hier finden Sie einen Versicherungsvergleich für Heilpraktikerversicherungen


Wie kann man sich schützen?



Ganz eindämmen lässt sich die Allergie nicht, aber es gibt ein paar lindernde Maßnahmen:


1. Auf Teppichböden muss nicht ganz verzichtet werden, sollten aber im Schlafzimmer entbehrbar sein.


2. Lüften Sie die Räume bei trockenem Wetter gut durch, halten Sie die Fenster bei nassem Wetter allerdings geschlossen.


3. Stoff- und Plüschtiere sind beliebte Milbennistplätze und sollten deswegen regelmäßig gewaschen werden.


4. Verzichten Sie auf schwere Gardinen, Polstergarnituren und andere Arten von Vorhängen.


5. Verzicht auf Matratzen aus Naturprodukten, insbesondere Rosshaarmatratzen. Schaumstoffmatratzen sind weniger mit Milben belastet.


6. Matratzenbezüge aus Kunststoffmaterialien sind auch ratsam für Allergiker.


7. Die Heizung sollte unter den Fenstern sein.


Hier finden Sie einen Versicherungsvergleich für Heilpraktikerversicherungen

Artikel zu diesem Thema

  1. Allergien

Forenbeiträge zu diesem Thema

  1. Wie kann ich