Artikel erstellt von: http://www.heilpraktiker-leitfaden.info/heilpraktiker/view/905

Homöopathie u. Verhaltensberatungen für Tiere v. G.Zuske Berlin

Mit Hilfe der Naturheilkunde gelingt es oft kranken Tieren dort weiter zuhelfen wo sie als austherapiert gelten. Auch unterstützend zur tierärztlichen Behandlung ist es möglich Homöopathie, Bachblüten, Horvi-Enzyme, sowie Kräuter, chinesische Heilpilze u.v.m. einzusetzen. Die Mittel werden bei Erkrankungen wie Gingivits, Stomatitis, Atemwegserkrankungen, Magen- und Darmerkrankungen, Hauterkrankungen, Krebs, Tumor, Geschwülsten, Schnupfen, bei Erkrankungen des Bewegungsapparates, um nur einige zu nennen, eingesetzt. Tiere sprechen oft sehr gut darauf an.

Die Tierpsychologie unterstützt diese Behandlung um jeden weiteren Stress für das Tier auszuschliessen.

Bei Verhaltensproblemen wird die Tierpsychologie eingesetzt um störendes Verhalten zu beheben. Hier geht es in erster Linie um Verhaltensprobleme wie; Unsauberkeit, Trennungsangst, Aggressionen gegen Menschen oder andere Tiere, Angst, Schwanz jagen u.v.m. Bei einer Verhaltensberatung werden ebenfalls Naturheilmittel eingesetzt um die Psyche auszugleichen und den Stress für das Tier zu mildern.
Hausbesuche in Berlin, Brandenburg, Potsdam, Havelland, Märkisch Oberland, Umland, telefonische u. schriftliche Beratungen in allen deutschsprachigen Ländern. Tel. 030-4519193