Artikel erstellt von: http://www.heilpraktiker-leitfaden.info/heilpraktiker/view/1300

Birgit Winkler -Naturheilpraxis GLS und Ihre IchWElten Praxis.

> Interview Heilpraktikerausbildung
> 1. Bitte geben Sie uns eine Kurzvorstellung. Wer sind Sie? Wie heisst Ihre Ausbildungsstätte? (Die, die SIe betreiben oder die an der Sie gelernt haben)
Birgit Winkler, 1962 geboren in Kassel, gelernt in der Thalamusschule und Weiterbildungen und Seminare an unterschiedlichen Schulen oder Seminaranbietern, meine beiden Arbeitsplätze sind Naturheilpraxis GLS und Ihre IchWElten Praxis.
>
> 2. Welche Art der Ausbildung bieten Sie an/haben Sie gemacht? Warum finden Sie diese oder eine andere Einteilung am Besten?
> Die des (Voll) Heilpraktikers, Hypnostherapeutin und Geistheilerin.
>
> 3. Was sollte Ihrer Meinung nach die Motivation sein den Beruf des Heilpraktikers zu ergreifen?

Menschen zu helfen und zwar auf umfassende Weise, nicht nur organische Krankheiten zu behandeln und heilen, sondern ganzheitlich.

>
> 4. Was macht Ihrer Meinung nach einen guten Heilpraktiker aus?
Wenn er auch die Seele mitbehandelt und den Mensch als ganzes siht.

>
> 5. Wie versuchen Sie Ihre Schüler dazu zu machen? Was sind die Besonderheiten Ihrer Ausbildung und Ihres Personals? (nur für Ausbildungsinstitute)
Kein Personal

>
> 6. Wie sehen Sie die Zukunft der Zunft? Welche Entwicklungen in der Ausbildung, aber auch in medizinischer Hinsicht erachten Sie als wichtig.
Die Zukunft der Zunft sehe ich leider mit gemischten Gefühlen entgegen.
1. Immer mehr Ärzte bedienen sich der Naturheilverfahren und können sie über Kassde abrechnen.
2. Der sogenannte kleine Heilpraktiker mindert unser Berufsbild und nimmt ihm das Besondere.

>
> 7. Mit welchen Kosten muss man für die Ausbildung rechnen? Gibt es Fördermöglichkeiten vom Staat?
Ich denke mit 6000€ - 8000€ sollte man rechnen.

>
> 8. Welche Voraussetzungen muss man erfüllen, um Heilpraktiker werden zu können?
Die gesetzlichen :-)

>
> 9. Welche Möglichkeiten bestehen nach Abschluss der Ausbildung, als Heilpraktiker zu arbeiten?
Ein Praktikum bei einem Kollegen wäre sicher gut zu Beginn, dann nur die eigene Praxis.

>
> 10. Wie sehen die Aussichten aus, als selbstständiger Heilpraktiker von seinem Einkommen leben zu können?
Ziehmlich schlecht, der Markt ist gesättigt und man braucht mehrere Jahre um einen Patientenstamm zu haben der einen ein Überleben sichern kann.

>
> 11. Hand aufs Herz, würden Sie den Beruf des Heilpraktikers wieder ergreifen?
Ja!