Artikel erstellt von: http://www.heilpraktiker-leitfaden.info/heilpraktiker/view/1300

Regina Radach, Heilpraktikerin, Massage-Körper-Rücken-Therapeutin, Polarity Quintessenz Therapeutin.

> Interview Heilpraktikerausbildung

> 1. Bitte geben Sie uns eine Kurzvorstellung. Wer sind Sie? Wie heisst Ihre Ausbildungsstätte? (Die, die SIe betreiben oder die an der Sie gelernt haben)
Regina Radach, Heilpraktikerin, Massage-Körper-Rücken-Therapeutin, Polarity Quintessenz Therapeutin. Ich arbeite mit meinen Qualifikationen in eigener Praxis, im betrieblichen Gesundheitsmanagement und biete Fort- und Ausbildungen im Bereich Massage- Körpertherapie und Selbstheilung-Selbsthilfe, an. Kurse als Fortbildung und für Laien in Polarity Quintessenz: z.B. Meridian-Therapie, Chakren-Therapie, Inkarnations-Arbeit, Körperwahrnehmungs-Training, Mental-Training, energetische Polarity Massage.
>
> 2. Welche Art der Ausbildung bieten Sie an/haben Sie gemacht? Warum finden Sie diese oder eine andere Einteilung am Besten?
Meine Ausbildungen: HeilpraktikerInnen-Ausbildung, Ausbildung Polarity Quintessenz: DER Weg der Selbstheilung bei Frauke und Wilfried Teschler.

HP-Ausbildung mit dem Schwerpunkt Körper-Arbeit, Massage, Körpertherapie
Polarity Quintessenz: energetische Arbeit - Bewusstsein-Mensch-Sein

Polarity Quintessenz: in dieser Ausbildung habe ich wesentlich mehr gelernt, als körperliche und seelische Zusammenhänge: der Selbstheilungsbegriff ist hier sehr weit gefasst und beinhaltet die Selbstheilung als Mensch und zu verstehen, was Mensch-Sein ist. Im besonderen natürlich das eigene Menschsein, sein eigenes Lebensprojekt und wie man Programmierungen, Blockierungen, Strukturierungen, gleich welcher Art, auflösen kann um frei von Programmen/Meinungen/Ideologien/Symptomatiken überhaupt kreativ sein zu können.
>
> 3. Was sollte Ihrer Meinung nach die Motivation sein den Beruf des Heilpraktikers zu ergreifen?
Interesse am Menschen und an sich selbst.

>
> 4. Was macht Ihrer Meinung nach einen guten Heilpraktiker aus?
Den Menschen als Ganzheit zu sehen: viele Heilpraktiker behandeln symptomatisch mit natürlichen Mitteln: das hilft natürlich doch geht mein Verständnis von Heilung weiter, als frei von körperlichen Beeinträchtigungen zu sein. Ein körperliches, psychisches, energetisches Symptom gibt an: wo und wie der "Stachel im Fleisch" sitzt: hier kann man dann ansetzen, so der Mensch es möchte, und tiefe und ursächliche Begleitung für ein Heil-Geschehen bieten.

>
> 5. Wie versuchen Sie Ihre Schüler dazu zu machen? Was sind die Besonderheiten Ihrer Ausbildung und Ihres Personals? (nur für Ausbildungsinstitute)
Freie und individuelle Ausbildung in Körpertherapie und Massage: ganzheitlich und wach: keine sturen, funktionalen Abläufe ein trainieren sondern wissen, erfahren, lernen, was man da wirklich tut und wie es wirkt.

>
> 6. Wie sehen Sie die Zukunft der Zunft? Welche Entwicklungen in der Ausbildung, aber auch in medizinischer Hinsicht erachten Sie als wichtig.
die Zukunft:
das Gesundheitssystem muss sich radikal verändern oder wir bekommen so viele kranke und ver-störte Menschen, die wir nicht mehr alle versorgen können: die Selbsverantwortung muss gestärkt werden, damit die Menschen besser wissen wie sie sich selbst helfen und arbeitsfähig halten können.
Ausbildung:
wichtig finde ich, das wieder wirkliches Heilwissen gelehrt wird und nicht funktionales Wissen, funktionale Abläufe: sonst belässt man den Menschen in der Unverantwortlichkeit und nimmt ihm die Für-Sorge für sich ab. Selbsthilfe/Selbstheilungs-techniken sollten zum "Patienten" kommen, so dass er sich selbst regulieren kann. Vermittlung von Basis-Wissen für Alle: z.B. die Kneipp`schen Grundlagen für ein gesundes Leben o.ä., damit der Mensch wieder zu sich kommen und bei sich bleiben kann.

>
> 7. Mit welchen Kosten muss man für die Ausbildung rechnen? Gibt es Fördermöglichkeiten vom Staat?
Monatlich ca. 250 - 500 €, und das über Jahre, wenn nicht gar für sein ganzes Leben (Grundausbildung, Weiterbildung, Fortbildungen, Arbeit an seiner eigenen Persönlichkeit u.w.)
Staatlich Förderungen? - Ich weiß von keinen, ausser den Bildungsgutscheinen für Kurse, Fortbildungen

>
> 8. Welche Voraussetzungen muss man erfüllen, um Heilpraktiker werden zu können?
Offenheit für den Menschen. Grundsätzliche Intelligenz, Verantwortungsbewusstsein, sich mit sich selbst auseinandersetzen wollen, für Aus-und Fortbildungen zu bezahlen, Persönlichkeit haben und/oder bilden.

>
> 9. Welche Möglichkeiten bestehen nach Abschluss der Ausbildung, als Heilpraktiker zu arbeiten?
In eigener Praxis, in Praxen von anderen HeilpraktikerInnen, in systemübergreifenden Projekten die am entstehen sind, in der Gesundheits-Lebens-Beratung, Kurse und Vorträge: DozentInnen, Schreiben von Artikeln und Büchern, betriebliches Gesundheitsmanagement, Coaching, ....


>
> 10. Wie sehen die Aussichten aus, als selbstständiger Heilpraktiker von seinem Einkommen leben zu können?
bei einer entsprechenden inneren und persönlichen Stärke, Ausdauer und der Eignung zur Selbständigkeit: gut. Gut ist über finanzielle Polster zu verfügen. Wenn man "ehrlich" arbeitet, sind immerwährendes Engagement gefragt, Flexibilität, Markt-Eigen-Analyse sowie betriebswirtschaftliches Grund-wissen/verständnis.


>
> 11. Hand aufs Herz, würden Sie den Beruf des Heilpraktikers wieder ergreifen?
Ja, auf jeden Fall: man ist an kein System gebunden und kann so arbeiten, wie man es für richtig hält, so die Richtlinien nicht standardisiert werden, was ich nicht für sinnvoll halte...

Artikel zu diesem Thema

  1. Katharina Heckler, Heilpraktikerin München
  2. Dorit Frebel Heilpraktikerin in Jüchen
  3. Stefan Dieser, Schwerpunkt – Schmerztherapie, Dorn Methode, Gewichtsreduktion.
  4. Peter Schötz - Heilpraktiker in eigener Praxis in 84028 Landshut, Altstadt 93
  5. http://www.heilpraktiker-leitfaden.info/artikel/id/227
  6. http://www.heilpraktiker-leitfaden.info/artikel/id/229
  7. Beatrice Raue-Konietzny -"Ganzheitliche Beratungspraxis"
  8. naturheilpraxismuellheim.de
  9. Naturheilpraxis Vita Im Steg 18 68526 Ladenburg
  10. Gabriele Stähle- Praxis in Köln-Junkersdorf
  11. Ausbildungsmodelle + Kosten --- Arbeitsmöglichkeiten eines Heilpraktikers
  12. Die Zukunft der Heilpraktiker-Ausbildung

Forenbeiträge zu diesem Thema

  1. eO0nU6IpANw
  2. T3qVICQ3g0XC
  3. D4wXNh8g6t
  4. jQYfYAKY2HCN
  5. 00m0aTG3o
  6. dh4dJl53M
  7. H07aPhDpPr
  8. HlpRq877
  9. xznsIcF9TuWJ
  10. 9xZUL5SHatoW
  11. UfVlBV2LRLJ
  12. 3To9S5tIDU
  13. nILf8vaYDF0m
  14. uvqsVQv2jwc
  15. C8QKpkWXcud
  16. 6huiFAwAah
  17. 57YWZXglG
  18. RV4Qww8L
  19. sP8eZh1M1l
  20. iQrAZr21P4
  21. 7ycpquqyyqfv
  22. rfIbf2ji4qsc
  23. KPxFa1rGX
  24. gRYHa6zvf
  25. oqpJ6JAS
  26. GVMsHMpHH
  27. cjHYDKfAYFCy
  28. CZuhgGphNlhG
  29. 5bPZT3pFgUb
  30. zxBsTQ0s
  31. yLdRTclUh0b3
  32. UGKua3BYk
  33. WID4FY28b
  34. LvJ87mimEz
  35. WfbWvxblT5B
  36. 6bEJS0Y5Oipq
  37. YOImZPUBd1x
  38. rCw4AIy8
  39. Sx2prKXL
  40. pohSUG76aB
  41. LpzmwNJGjLq
  42. lTM7R7R6sZ
  43. GBZhwfdgLR
  44. TM8DAeYM
  45. fLiEwr3G
  46. eIhtYcfjLh
  47. 8lITMmXKv69
  48. UhjxoAEShuT
  49. RGiVd2D5yOV
  50. 04D089Mbtm
  51. XHNXb5Tx7ET1
  52. MDOvpLEGbG
  53. 9cTTyGyVDA
  54. rkhlAFTv
  55. oxqrcm3SO
  56. 5WIpq2Hi7F1E
  57. zbWFfTWF
  58. ZUZ2qTVz3VDo
  59. yUMWZbRAZe
  60. 7eNPwrWp
  61. HHJb10tFLK
  62. PKgnjddfQh
  63. NkBJCHOhQQ
  64. 4xLU9risZ
  65. g085265QhTF
  66. fl6GdQVurns
  67. 0yGmqXCV
  68. i2tHYCJmx
  69. OoXoWjA5i7
  70. va73wEvp9
  71. veFixNhV5roK
  72. miBWUn5ux
  73. uZ9vKVLRP
  74. mEu5lNzBGl5
  75. 8vK2BiB5PeA