Artikel erstellt von: http://www.heilpraktiker-leitfaden.info/heilpraktiker/view/2159

Fall-Beispiel: Heuschnupfen

Ein Patient schrieb mir vor einigen Tagen:

"Sehr geehrter Großmeister,
danke für Ihre Antwort. Interessant wäre für mich auch noch zu wissen von wo aus die Symptome (rote Augen, Heuschnupfen und gerötete Haut um den Mund) ausgehen. Neurodermitis und Heuschnupfen sind ja nicht so weit voneinander entfernt. Meistens bekommen Menschen die Neurodermitis oder eine Allergie haben ja auch häufiger Heuschnupfen..."


Darauf antwortete ich, daß die beschriebenen Symptome von Leber und Lunge herrühren würden.


Die Reaktion meines Patienten:
"Sie sagten, es geht von der Leber und der Lunge aus. Ist die Behauptung das Neurodermitis/Heuschnupfen auch was mit dem Darm zu tun hat dann falsch? Mir wurde mal von einem Homöopathen gesagt das wenn der Darm das Gift was man in den Körper gebracht hat nicht entsorgen/verarbeiten kann drückt er es nach außen ins Blut und dort wird es dann wieder durch Jucken/Kratzen an die Außenwelt geleitet. Sozusagen man versucht durch das Kratzen bis es blutet das das Gift aus dem Körper entweicht...." (Ausführlich hier)


Meine Antwort war:
Die Annahme, des Zusammenhanges mit dem Darm ist nicht wirklich "falsch", nur ungenau.

Der Dickdarm ist aus Sicht der Chinesischen Medizin das Schwestern-Organ der Lunge und damit Wu Xing METALL (Jin – 金). Die Lunge aber IST das eigentliche Speicher-Organ; der Dickdarm hingegen das Hohl-Organ. Wenn Energie nun einmal GESPEICHERT werden muß, dann kann dies schlecht in einem Hohl-Organ passieren!



Der SCHLÜSSEL ist aus Sicht der Chinesischen Kaiser-Medizin (CKM) recht einfach:

Der Dickdarm als Hohl-Organ (Fu-Organ / Yang) sorgt mit für die Verteilung. Die Rücklagen der zu speichernden Energien, die durch die Erd-Organe Magen/Milz zugeführt werden (Erde nährt Metall), werden im Speicher-Organ (Zhang-Organ / Yin) - der Lunge, eingelagert. Daher nährt DIESE die Haut.
Nun gibt es aber auch den Zusammenhang zwischen der Leber (Holz-Organ) und der Lunge (Metall-Organ). Und bei einem Ungleichgewicht innerhalb des Körpers, kommt es zu einem Zerstörungs-Zyklus: Metall ZERSTÖRT Holz! - Die Lunge attackiert die Leber (z.B. auch GRUNDSÄTZLICH bei Rauchern der Fall, wodurch definitiv auch die Leber geschädigt wird und nicht nur die Lunge), anstatt entsprechend dem Nährungs-Zyklus, die Nieren, als Wasser-Organ zu kräftigen.

Ein Krieg ist im Körper entbrannt - der Mensch IST krank!

Die Leber derart in Bedrängnis, kümmert sich nicht mehr darum als Holz-Organ das Feuer-Organ, also das Herz zu nähren, sondern rüstet auf zum Rache-Feldzug. Der Lunge ist sie natürlich natürgemäß überhaupt nicht gewachsen, also läst sie all ihren Frust, ihre aufgestaute Wut und Aggression an der Milz aus, dem Erd-Organ - Holz ZERSTÖRT Erde! Demzufolge hat die Erde wiederum nicht genügend Stärke, um die Lunge aufzubauen und mit Energie zu versorgen - Erde NÄHRT Metall. - DAS ist letztlich das Dilemma, wie es tatsächlich in Kurzform nun auf dem Schlachtfeld des Patienten-Innerem aussieht.

Was kann nun getan werden? Auch dies ist recht einfach:
Die Leber besänftigen, die Milz DIREKT stärken und somit indirekt auf die Lunge wirken!

Wie es bereits im Dao De Jing heißt: "Das Sanfte und Schwache besiegen das Harte und Starke."

... und die HARMONIE innerhalb der Organbereiche kann wieder hergestellt werden.



Die Prinzipien der Wandlungsphasen (Wu Xing - 五行), in welchem Verhältnis sie genau zueinander stehen, wie sie miteinander harmonieren oder disharmonieren und welche weitreichenden Bereiche ebenfalls durch sie bestimmt werden, finden Sie ausführlich auf der einzigartigen Lehrtafel: „Übersicht der Wandlungsphasen (5 Elemente – Wu Xing) - nach Großmeister Wu Gong Jue“ (ISBN 978-3-941814-00-4).


Copyright © 2010-2012 TCM-Fachverlag - All Rights Reserved.

Weitere Informationen unter: http://www.Praxis-der-TCM.de

Artikel zu diesem Thema

Forenbeiträge zu diesem Thema