Artikel erstellt von: http://www.heilpraktiker-leitfaden.info/heilpraktiker/view/2159

Glutamat - ein Nerven-Gift!

Tagtäglich nehmen wir Stoffe besonders über die Nahrung und unser Trinkwasser auf, die in unserem Körper Schäden verursachen. Diese Schäden sind wissenschaftlich nachgewiesen. Doch werden Informationen hierüber eher unterdrückt oder der Verbraucher durch Falschinformationen wie z.B. die Lebensmittelwerbung verunsichert.



Ich habe es sowohl in Asien, als auch hier in Deutschland selbst SEHR HÄUFIG erlebt, wie mit Glutamat übergroßzügig gearbeitet wird. Besonders in China-Restaurants und China-Imbissen ist es offensichtlich die wichtigste(!) Zutat schlechthin geworden, DER Garant für "zufriedende" Gäste, für den allseits "beliebten" Geschmack...

Viele der dortigen "Köche", die oftmals noch nicht einmal aus China stammen, sondern zumeist aus Vietnam kommen, haben in ihrer Heimat niemals wirklich je kochen gelernt! Es sind oftmals Lehrer, Berufssoldaten, Handwerker, Markthändler, usw. die vom Kochen ungefähr soviel Ahnung haben, wie der Schuster vom Brötchen backen. Kaum sind sie aber in deutschen Landen, sind sie kurioserweise sofort "Chef-Köche"!!! - Das ist hier leider KEIN Witz und auch keine Vermutung oder üble Nachrede, sondern es ist leider tatsächlich immer und immer wieder festgestellte REALITÄT! (Ich habe hier über private Kontakte und Kreise immer wieder sehr genau in diese Bereiche Einblick nehmen können...)

Wenn nun dieser "Chef-Koch" vom Kochen nun einmal leider nicht sehr viel versteht, hilft das Zaubermittel "Glutamat" (mandarin-chinesisch: Wei Jing - 味精 / kanton-chinesisch: Ve Tsin / vietnamesisch Mi Chien). Und das wird wirklich nicht zu knapp verwendet:
Auf einen Wok, in dem Essen für 4 Personen brutzelt, gibt dieser "Meister"-Koch tatsächlich sage und schreibe: EINE große Schaufel und noch dazu GEHÄUFT hinzu (die Schaufel faßt ungefähr 500 GRAMM !!!) - Lassen Sie sich das bitte einmal auf der Zunge Z E R G E H E N !!! - FÜNFHUNDERT GRAMM in etwa in jeder Portion - das ist tatsächlich derart UNVERANTWORTLICH, daß einem schier der Atem stockt! - Aber seelenruhig erklärt dann der Koch, sonst schmeckt es dem Deutschen ja nicht...

Spricht man ihn auf die gravierende Gesundheitsschädigung an, kommt nur ein ungläubiges Achselzucken, sinnbedeutend in etwa, "was interessiert ihn das denn - Hauptsache die Kasse stimmt, und die Leute kommen ja GERNE wieder..." - ... OHNE WORTE!


Interessant ist, daß dieses Phänomen auch in der westlichen Fachwelt leider absolut nicht unbekannt ist. In der westlichen Schulmedizin wurde sogar der Krankheits-Begriff geprägt "China-Restaurant-Syndrom", der eine Vielzahl von Beschwerden wie Kopfschmerzen, Augenflimmern, Schwindel, Übelkeit, Erbrechen, Bluthochdruck, Herzrasen, Orientierungslosigkeit, usw. umfaßt, die häufig direkt NACH einem Restaurant-Besuch auftreten. Solche Kochart hat selbstverständlich nichts mehr mit der vielgerühmten gesunden chinesischen Küche zu tun.

Monosodiumglutamat (MSG) wird vielen Fertiggerichten, Gebäckwaren, Fonds oder Brotaufstrichen als Geschmacksverstärker zugesetzt, vorangig um mangelnde Qualität auszugleichen. Durch die vom Glutamat ausgelöste Fehlsteuerung der Nervenimpulse wird auch das Sättigungsgefühl beeinflußt. Das bedeutet es wird mehr über das Hungergefühl hinausgehend verzehrt. Somit trägt Glutamat auch effektiv zur Fettleibigkeit (Adipositas) bei und wird so auch in der Tiermast als wirkungsvolles Mastmittel eingesetzt.

Glutamat ist ein Überträger von Nervenimpulsen im Gehirn, in höherer Konzentration jedoch ein starkes Nervengift! Eine häufige bzw. langandauernde Aufnahme von Glutamat zerstört auf lange Sicht Nerven-Zellen und schwächt so wesentlich die Verstandes-Leistungen, Konzentration und Gedächtniskraft. Zudem werden Magenschmerzen, Bluthochdruck, Migräne oder aber ADHS (Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom) ausgelöst.

Bei Kindern ist die Blut-Hirn-Schranke noch deutlich durchlässiger als bei Erwachsenen. Bei ihnen dringen Schadstoffe wesentlich leichter in das Gehirn ein und können gesundheitliche Störungen natürlich stärker begünstigen und bereits in frühen Jahren sich zu ernsten Erkrankungen manifestieren. Auch werden Verdachtsmomente geäußert, daß Glutamat auch im Zusammenhang mit einer deutlichen Zunahme von Gebährmutterkrebs, Brustkrebs, Darmkrebs und Lebermetastasen stehen könnte.



Aus Sicht der Chinesischen Medizin ist die Einnahme sogar noch umso bedenklicher. Es schädigt nämlich auch massiv die Nierenfunktion, das Knochenmark und das Gehirn. Denn beide werden über die Niere genährt.
In der Niere wirkt Glutamat zerstörend auf die Essenz und das fast noch stärker wie Kuhmilch-Produkte. Die Essenz (JING - 精) aber ist verantwortlich zum Nähren von Knochen, Sehnen und Bändern. Liegt ein Mangel derselben vor, ergrauen die Haare, sie fallen vermehrt aus und Knochenerkrankungen wie Ostheoporose, Rachitis, usw. treten auf. Auch Unfruchtbarkeit ist eine Folge, weil aus Essenz beim Mann beispielsweise auch die Spermien gebildet werden.

Ein weiterer Faktor ist die massive Schädigung der Leber. Die Leber wirkt gewissermaßen als Gift-"Filter" im menschlichen Körper. Stetige Gift-Ansammlungen führen zu einer Dauer-Mehr-Belastung, die Leber heizt sich auf und aufloderndes Leber-Feuer, aufsteigendes Leber-Yang oder sogar Leber-Wind sind die Folge, d.h. Migräne, Schwindel, Krämpfe, Multiple Sklerose, Parkinson, Epilepsie, Tumore, Krebs, usw. können erheblich begünstigt, bzw. sogar AUSGELÖST werden!



Aus unserer praktischen Tätigkeit heraus ist es leider wirklich auffällig, wie stark die Rate von Krebs- und Tumorerkrankungen innerhalb der letzten 5 Jahre zugenommen hat. Ich möchte jetzt natürlich keinesfalls von Besuchen in ECHTEN (!) chinesischen Restaurants abraten, aber SEIEN SIE WACHSAM! Denn gerade die Chinesische Küche ist durch ihre schonende Kochweise nicht umsonst die gesündeste schlechthin. Aber verlangen Sie AUSDRÜCKLICH Ihre Speisen OHNE GLUTAMAT! - Wenn es dann "bescheiden schön" oder gar widerlich schmeckt, nun dann dürfte es wohl höchste Zeit sein, das Restaurant zu wechseln...


Darum mein Rat:
Schauen Sie GENAU auf das Kleingedruckte bei Gebäck, Knabbereien, Fertiggerichten, usw. und schauen Sie "Ihrem" Koch GENAU auf die Finger! -

Es geht um IHREN Körper - um IHR Wohlergehen!

Copyright © 2010-2012 TCM-Fachverlag - All Rights Reserved.

Weitere Informationen unter: http://www.Praxis-der-TCM.de