Artikel erstellt von: http://www.heilpraktiker-leitfaden.info/heilpraktiker/view/403

Energiearbeit

Energiearbeit
von Dagmar Nickel, www.dagmar-nickel.de

Jeder Mensch hat eine Aura, das ist ein Energiefeld mit vielen Farben, um unseren Körper herum. Diese Aura kann man fotografieren, das ist der beste Beweis, dass es eine Aura gibt.

In unserer Aura speichern wir alle unsere Gefühle, das tut jeder von uns.
Ein schönes Beispiel dazu ist folgendes: Jeder Kunde würde mit ausgestreckten Armen durch den Supermarkt laufen und mit allen anderen Leuten zusammen stoßen. Da sich die Aura vom Körper hinweg, bis zu 3 Meter ausdehnen kann, läuft man durch eine fremde Aura hindurch und nimmt Fetzen davon mit. Man geht nach Hause und ist total erschöpft, ausgelaugt und sagt: „Der Einkaufsbummel hat mich fix und fertig gemacht“. Das haben Sie sicher auch schon einmal erlebt.

Viele Menschen wissen nicht, dass es eine Aura gibt und erkennen deshalb die Zusammenhänge nicht. Dabei ist es ganz einfach, denn man kann die Aura eines Menschen, vor und nach dem Stadtbummel, fotografieren. Vorher sind die Farben hell, ausgeglichen und schön. Nachher sind die Farben der Aura wild durcheinander, von grell bis schwarz. Es ist keine Einheit, keine Harmonie mehr da und so fühlen sich die Leute auch.

Die Aura wird also verschmutzt, durch äußere Einflüsse, deshalb ist es wichtig sie immer wieder zu reinigen, damit wir seelisch und gefühlsmäßig ausgeglichen und harmonisch sind und auch gesund bleiben. Sowie wir unsere Wohnung sauber halten und unseren Körper immer pflegen, so sollten wir auch unsere Aura pflegen.

Wie kann man es erreichen, die Aura zu neutralisieren, zu reinigen, und so zu stärken, dass sie schön hell und ausglichen ist? Nach dem Stadtbummel gehe ich nach Hause und reinige mich sofort mit dem universellen Licht. Wunderbares helles Licht ist in mir und strömt durch mich hindurch. Mit einer relativ kleinen Meditation kann man sich sehr schnell wieder von diesem Einkaufsbummel erholen. Es dauert nicht länger als ca. 15 Minuten bei Anfängern. Ruhiges hinsetzen, konzentrieren auf die Meditation, Raumreinigung und weißes Licht über den Körper fließen lassen.

Nicht nur in unserer Aura, sondern auch in unserem Körper, in jeder Zelle wird alles gespeichert was wir erleben. Aller Ärger, aller Missmut, Traurigkeit, Verzweiflung und Angst, alles ist enthalten in unseren Zellen. Sie können die Schwingungen in ihrem Körper und ihren Zellen verändern und reinigen, zum Bespiel von alten Ablagerungen, von früheren Shoppinggängen, von früheren belastenden Ereignissen und Schockerlebnissen.

Es gibt eine spezielle Meditationstechnik, wie man seine Aura, sich selbst und sein Haus reinigen kann. Die Harmonie schwingt in allen Räumen, man selbst wird ausgeglichener. Das Umfeld, unsere nahen Verwandten spüren das und freuen sich darüber.

Wenn man sich reinigen will, greift man auf die absolute Reinheit, das weiße Licht zurück. Weißes Licht ist immer universelles Licht, es gibt nichts reineres, als das weiße Licht und in diesem Licht sind alle Spektralfarben enthalten.

Von einer verschmutzen Aura können Menschen krank werden. Wie zum Beispiel vegetative Störungen, das berühmte Magengeschwür, Spannungskopfschmerzen usw.

Ausgebildete Heiler sind Menschen, die ihren Körper durch Lichtenergie innen und außen sehr gut gereinigt haben, die sehr gut meditiert haben und mit den geistigen Gesetzen des Universums arbeiten. Die Heiler stellen sich als Kanal zur Verfügung und können mit der Kraft ihrer Hände Heilenergie spenden Diese Energie fließt aus dem Universum in den Heiler hinein und dieser hat nichts anderes zu tun, als ein gut gereinigtes Gefäß zu sein, durch das die Heilenergie durchfließt. Der Heiler spürt wie die Energie durch seine Hände fließt und diese kann er in den Körper eines kranken Menschen einfließen lassen.

Ein Heiler muss täglich die eigne Aura stabil halten, sich energetisch reinigen um ein guter Kanal zu sein, damit er mit den verschiedenen Techniken, die er gelernt hat auch gut arbeiten kann. Wenn sich ein Heiler zum Beispiel 3 Wochen gar nicht reinigt, muss er sich nicht wundern, wenn die Heilenergie schlecht durch ihn hindurchfließt und es deshalb nicht funktionieren kann.

Für diese Heilweise gibt es wie in jedem anderen Beruf auch verschiedene Techniken wie Reiki, Pranaheilung und Geistheilung. Letzteres wird in Amerika „Touch for Healing“ genannt.

Im größten Herz-Transplantations-Zentrum Amerikas, im New York Memorial wird grundsätzlich nur operiert, wenn ein ausgebildeter „Touch for Healing“ Heiler“ während dem Eingriff dabei ist. Das entnommene Herz wird von dem Heiler energetisch gereinigt und mit einer guten Schwingung versorgt. Der Heiler ist auch dabei, wenn es dem Patient eingesetzt wird, damit dieser seine Angst, vor diesem neuen Organ verliert. Das Herz kann gereinigt zu dem neuen Mensch transplantiert werden.
In England existieren schon etliche Gemeinschaftspraxen, in denen Hausärzte, Internisten und Geistheiler zusammen arbeiten. Wenn in England Patienten im Krankenhaus sind, dürfen sie ihren Geistheiler dazu rufen, um den Heilungsprozess positiv begleiten und unterstützen zu lassen.

Die Energiebehandlung kann bei allen Krankheiten Linderung herbeiführen, nicht immer Heilung.. Ob das der Knochenbruch oder der Beckenschiefstand ist, auch begleitend bei Krebs- und Chemotherapien kann diese Behandlungsmethode eingesetzt werden. Die Nebenwirkungen der Medikamente können verträglicher und geringer werden. Schmerzen können sich erheblich reduzieren oder auch ganz verschwinden. Eine Energiebehandlung aktiviert die Selbstheilungskräfte
im Körper, führt somit Linderung herbei und unterstützt den Heilungsprozess.

Wenn Menschen zur Energiebehandlung kommen, kann man keine Garantie auf Heilung geben.. Die Patienten sollten auch bereit sein Eigenverantwortung zu übernehmen und mitzuarbeiten. Das heißt, das sie über bestimmte Dinge nachdenken oder einige Minuten am Tag Auflösungssätze sprechen sollten. Man beleuchtet die Gesundheit von einer anderen Seite und forscht danach, was den Menschen krank gemacht hat. Viele Patienten haben schon begriffen, warum sie krank geworden sind, aber sie haben keine Ahnung, wie sie das ändern und auflösen können.

Es gibt bestimmte Methoden, wie sie sich von bestimmten Personen oder Situationen energetisch trennen können, die ihnen vielleicht nicht gut tun, die sie krank machen. Der Heiler und der Patient arbeiten zusammen daran. Man muss sich Zeit nehmen, je mehr der Patient auch Eigenverantwortung übernimmt und gut mitarbeitet, umso besser ist der Erfolg der Behandlung. In einem klärenden Gespräch wird alles in Ruhe besprochen und der Patient kann sich überlegen, ob er damit einverstanden ist und aktiv mitarbeiten möchte. Erst dann kann die Behandlung beginnen., die völlig schmerzfrei und ohne Nebenwirkungen ist.

Ich arbeite nach all diesen Prinzipien und setze dieses Wissen sowohl bei Menschen als auch bei Tieren ein, denn alles ist in der Heilarbeit sehr ähnlich.

Ausgebildet wurde ich von Barbara, Paula Lutz, von der demnächst ein Buch mit dem Titel: „Auf Engelkurs“ erscheint, auf das wir uns alle sehr freuen.

In diesem Buch finden Sie alle wichtigen Meditationen die ich hier erwähnt habe. Frau Lutz hat ihr umfangreiches Wissen, das sie während ihrer langjährigen Erfahrung in der Praxis gesammelt hat, in dieses spannende und lehrreiche Buch einfließen lassen.

Hier kostenlosen und unverbindlichen Versicherungsvergleich erstellen lassen

Sie verlassen damit heilpraktiker-leitfaden.info und kommen auf die Seiten eines Versicherungsmaklers