Artikel erstellt von: http://www.heilpraktiker-leitfaden.info/heilpraktiker/view/819

Schock- und Trauma Ausbildung

Zu oft sehen wir, dass medizinisches Fachpersonal, Berater, Seelsorger und Therapeuten aus den verschiedensten Gebieten nicht genügend ausgebildet sind im Umgang mit Schock und Trauma. Viele körperliche wie physische Beschwerden finden hier ihren Ursprung.
Darum empfehlen wir wärmsten eine Fortbildung, die die Psychopathologie der komplexen posttraumatischen Belastungsstörungen vermittelt. Es ist sehr hilfreich eine Übersicht praxisbezogener therapeutischer Interventionstechniken aus verschiedenen trauma-therapeutischen Schulen kennen zu lernen.
Es gibt besondere Punkte zu beachten bei der Beziehungsaufnahme und es braucht eine sehr intensive Ressourcenorientierung. Verschiedene Techniken zur Trauma-Exposition können in der laufenden Behandlung eingefügt werden, wenn die Klienten stabil genug sind.

Diese Grundkenntnisse können an der PSIAM Akademie (www.psiam.de) in Stockach erworben werden mit einer Intensiv-Ausbildung in 2011 über 2 Wochenenden.
Wir bieten eine Einführung in die mehrdimensionale und phasenorientierte Behandlung von Traumafolgestörungen.

Termine: Teil 1: 6.-8. Mai 2011 + Teil 2: 16.-18. Sept. 2011. Kosten: 330,- pro Modul

Unsere Übersicht der Ausbildung zeigt die Themen die besondere therapeutische Aufmerksamkeit verlangen.

I. Beziehungsaufnahme

II. Ressourcenorientierung: auffinden/aktivieren/verankern

III. Die Stabilisierungsphase
o Äußere Sicherheit,
o Psychoedukation & Transparenz
o Befreiung von Angstreaktionen
o Förderung der Mentalisierungsfähigkeit
o Die Entwicklung stabiler innerer Repräsentanzen
o Die Arbeit mit dem „Inneren Kind“
o Aufarbeitung von Übertragungsverhalten

IV. Trauma-Exposition
o Die Bildschirmtechnik (Screen-Technik)
o Diskriminierungstechniken
o Die therapeutische Arbeit mit Täterintrojekten
o Ego-State-Therapie als konzeptuelle Grundlage
o Somato-sensorischer Zugang (Peter Levine)
o Emotionale Aufarbeitung nach „The Journey“
o Befreiung der Zellerinnerung des Traumas

V. Integration und Neuorientierung
o Die Sinnorientierung
o Die 5 Säulen der Identität
o Private und berufliche Neuorientierung

Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Thema lesen wollen, können Sie sich gerne an uns wenden: PSIAM Akademie in Stockach am Bodensee, www.psiam.de oder info@psiam.de

Artikel zu diesem Thema

  1. Neuraltherapie
  2. Tiorfan (Racecadotril)

Forenbeiträge zu diesem Thema