Artikel erstellt von: http://www.heilpraktiker-leitfaden.info/heilpraktiker/view/699

Depression-Behandlung

Depression-Behandlung



Behandlung



In einer körperorientierten Psychotherapie, die eine ganzheitliche Behandlungsmethode darstellt, wird mit Hilfe von bioenergetischen Körperübungen und Gesprächen die wechselseitige Behandlung von Körper und Psyche durchgeführt.



Je früher, nach dem Zeitpunkt eines traumatischen Ereignisses oder einer Reaktivierung die Behandlung erfolgt, desto besser sind die Chancen auf Genesung.



Grundlage der Behandlung ist eine einfühlsame und zugewandte Einstellung des Behandlers, damit eine Basis geschaffen wird, in dem der Betroffene sich verstanden fühlt, um sich dadurch selbst verstehen zu lernen. Durch das Verstehen des eigenen Verhaltens kann es zu einer Veränderung im depressiven Verhalten kommen. In einer kompetenten therapeutischen Beziehung kann neues Selbstvertrauen wachsen und Zuversicht entstehen, damit alte Wunden heilen können, was durch keine Pille zu ersetzen ist.



Wenn es gelingt, die nach unten gerichteten Energien wieder zu mobilisieren und umzulenken, ist es möglich aus dem Tal der Verzweiflung heraus zu kommen.





Depression geht in den meisten Fällen mit einer Atemstörung einher, welche das Atemaufnahmevolumen senkt und gleichzeitig die Gefühle reduziert.



Die Sauerstoffzufuhr in den Zellen wird herabgesetzt, dadurch wird der gesamte Organismus auf das Nötigste, zum Überleben (Standby-Zustand), reduziert.



Gezielte Atem- und Körperübungen beeinflussen unmittelbar die Körperstrukturen, in denen die Affekte, Emotionen und Gefühle, mittels muskulärer Anspannung, festgehalten werden.





Mittels bioenergetischer Körperübungen wird die Atmung mit angeregt und vertieft, gleichzeitig wird die Muskulatur und das Bindegewebe aktiviert, so dass die Lebensenergie sich ihren Weg nach außen bahnen kann.



Die speziellen bioenergetischen Körperübungen dienen der Erdung, d.h. sich in seinen Füßen spüren, um wieder das Gefühl zu erhalten, dass der Boden auf dem man steht, trägt.



In den Übungssequenzen wird die Haltemuskulatur angesprochen, die behilflich ist beim Aufrechtgehen und Aufgerichtetsein und gleichzeitig auch unsere Impulse und Affekte muskulär festhält.



Die Angst im Nacken und in den Schultern kann losgelassen werden und die Erstarrung der Muskulatur sich lösen, wenn die betreffende Region durch Übungen angesprochen und die darin festgehaltenen Gefühle ausgedrückt und verstanden wurden.



Die Körperübungen bieten eine effiziente Möglichkeit aus den Gedankenschleifen heraus zu kommen, und sie haben eine entspannende Wirkung auf den Körper und die Psyche.



Durch das intensivere Wahrnehmen und äußern der eigenen Gefühle, im sozialen Kontext, entsteht das tiefschichtige Bewusstsein sich im Leben zu befinden.





Durch die bioenergetischen Körperübungen werden auch alte, zurückgehaltene und ungelebte Gefühle aktiviert, diese werden im therapeutischen Gespräch strukturiert, so dass sie konstruktiv für das Erreichen der Ziele eingesetzt werden können.



Die therapeutischen Gespräche sind wichtig zur Reflexion des Therapieprozesses und um sich im sozialen Kontext besser zu verstehen.





Die körperorientierte psychotherapeutische Behandlungsmethode unterstützt die Betroffenen darin, das eigene Zutrauen wieder zu finden und ein gesundes Gefühl für ihren Körper zu entwickeln, um ein erfülltes Leben genießen zukönnen.