Artikel erstellt von: http://www.heilpraktiker-leitfaden.info/heilpraktiker/view/728

Craniosacrale Therapie

Craniosacrale Therapie und Energie

Alles im Universum ist in Schwingung vom Atom bis zum äußersten Rand des Alls.

Da verwundert es nicht, dass auch das Nervensystem schwingt. Am besten stellt man sich den Körper vor wie ein weitverzweigtes Netz von Energie- und Autobahnen. Sind diese frei, fließt der Verkehr und damit auch die Energie des Körpers.. Sind diese aber verstopft (aufgrund von Stress, falscher Ernährung, Bewegungsmangel, Sorgen, Unfällen), dann gibt es Staus und der Mensch fühlt sich nicht wohl: die Energie kann nicht dahin fließen, wo sie benötigt wird. Normalerweise lösen sich solche Staus, wie auch auf der Autobahn früher oder später auf – unser Körper ist ein Wunderwerk an Anpassung und Effizienz.

In unserem Alltag nehmen solche Stau-Bedingungen jedoch überhand und immer mehr Menschen klagen über „Energie-Stau-Anzeichen“ wie Schmerzen, Depressionen, Energiemangel oder chronische Erkrankungen.

Was ist also zu tun? Neben praktischen Dingen wie gesunde Ernährung (die oft einfacher und leckerer ist als sich viele Menschen vorstellen), Bewegung, frische Luft und genügend Zeit zum Auftanken ist es manchmal notwendig, einen professionellen Energie-Umleiter zu engagieren. Sprich: Jemanden, der dem Körper hilft, solche langwierigen Staus und Blockaden im Körper aufzulösen.

Wie bereits erwähnt, schwingt auch das Nervensystem und mit ihm unser gesamter Körper:
im craniosacralen Rhythmus.

Er entsteht durch die Produktion und den Fluss des Liquors. Diese Flüssigkeit schützt und nährt das Gehirn und pulsiert in 6-12 Zyklen vom Kopf (Cranio) über die Wirbelsäule bis zum Kreuzbein (Sacrum) und zurück. Daher der Name Craniosacral.

Ein ausgebildeter Craniosacral-Therapeut kann anhand der verschiedenen Pulsqualitäten (ähnlich der chinesischen Pulsdiagnose, nur mit dem CS-Rhythmus) Auskünfte über verschiedene Organe, Knochen und Gewebe bekommen.

Einschränkungen und Blockaden des craniosacralen Systems (entstanden z. B. durch Unfälle, Geburtstraumen, emotionalen Dauerstress etc.) werden durch die regelmäßige Behandlung aufgehoben. Das zentrale Nervensystem wird unterstützt, Selbstregulation, Selbstheilungskräfte und Immunsystem werden gestärkt. Die Energie kann wieder frei fließen und dadurch lösen sich sowohl Stau- als auch Mangel-Symptome auf.

Der CS-Rhythmus ist sehr subtil, daher führt die Behandlung gleichzeitig zu einer verbesserten Körperwahrnehmung / einem verbessertem Körperbewußtsein für den Klienten. Dies ist ein angenehmer Nebeneffekt, der gerade auch für Schauspieler und Tänzer interessant ist.

Da Craniosacral sehr weitgreifend wirkt, kann es sein, daß sich im Laufe von einigen Behandlungen verschiedene Beschwerden auflösen oder verringern: so können z. B. Rückenschmerzen behandelt werden und gleichzeitig nehmen Schlafstörungen ab.

Indikationen für eine Behandlung sind: Erschöpfungszustände, Rücken-, Kopf- und Gelenksschmerzen, Migräne, Geburtsvorbereitung, Kinderwunsch, Konzentrations- und Lernschwierigkeiten, Menstruationsbeschwerden, asymetrische Gesichtszüge, Streß, Zähneknirschen u. v. m.


Nähere Informationen und Behandlungen gibt es bei Anne Hentschel, Lichtkräuter/Heilkulturwerk, Altonaer Straße 62, 20357 Hamburg (direkt bei der S-Bahn Sternschanze), Tel.: 040/27 86 25 71, www.lichtkraeuter.de oder www.heilkulturwerk.de

Hier finden Sie einen Vergleich von privaten Zusatzversicherungen für die Heilpraktikerbehandlung und die Heilbehandlung nach naturheilkundlichen Prinzipien.